Webmaster

Roger Podstatny

Pizza & Politik mit Armand Zorn

Veröffentlicht am 01.07.2021 in Allgemein

Armand Zorn, Bundestagskandidat der SPD im Frankfurter Westen lud zu Politik und Pizza ein. Etliche Sossenheimerinnen und Sossenheimer nutzen die Gelegenheit, den jungen Politik- und Verwaltungswissenschaftler kennenzulernen. Der Kandidat ist ein typischer Frankfurter, der wie die Mehrheit unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger nicht hier geboren ist.

Armand Zorn ist in Kamerun aufgewachsen. Bis zur siebten Klasse besuchte er dort die Schule , bis er im Jahr 2000 – ohne die deutsche Sprache zu sprechen – nach Halle (Saale) zog. Schließlich landete er, beruflich bedingt, in Frankfurt.

Dass er heute überhaupt in der Lage ist, für den Deutschen Bundestag zu kandidieren, macht ihn, wie er erzählte, stolz und demütig zugleich. Zorn: Mit der Unterstützung meiner Eltern und der Gesellschaft ist es mir gelungen, mich zu entfalten und mein Potenzial auszuschöpfen. Ohne die Stipendien, die Menschen, die mich gefördert und inspiriert haben sowie den vielen Nebenjobs, wäre dies nicht möglich gewesen. Mein steiniger Lebensweg ist ein Weg, den mir auch die Gesellschaft geebnet hat.

Armand Zorn konnte schließlich sogar Politik- und Verwaltungswissenschaften studieren und arbeitet heute als Projektleiter in der Entwicklungszusammenarbeit und begleitet die Einführung einer nachhaltigen Wirtschaftsweise mit Hilfe neuer Technologien.

"Ein Kandidat, der nicht besser zu unserem bunten Sossenheim passen könnte", kommentiert Ortbeirat Klaus Moos.

 

Homepage SPD Sossenheim

Arbeitnehmer in der SPD

Mitgliederwerbung

News - aktuelle Meldungen

23.07.2021 14:55 NACH DER HOCHWASSERKATASTROPHE – „WIR STEMMEN DAS GEMEINSAM!“
Nach der Hochwasserkatastrophe hat das Kabinett ein von Olaf Scholz eingeleitetes erstes großes Hilfspaket und ein milliardenschweres Aufbauprogramm auf den Weg gebracht. „Wir stemmen das gemeinsam!“, sagte der Vizekanzler. „Wir werden das tun, was erforderlich ist.“ Die Hilfen sollten schnell und unbürokratisch fließen. „Alle können sich jetzt darauf verlassen“, sagte Scholz. Die Hochwasserkatastrophe habe viel

23.07.2021 05:52 Bernhard Daldrup zum Förderprogramm für Innenstädte
Unsere Innenstädte und Zentren sind durch die Corona-Krise sehr gebeutelt. Die langen Schließungen haben insbesondere den regionalen Einzelhandel und die Kulturszene getroffen. Theaterbesuche, Konzerte, Lesungen – all dies konnte im vergangenen Jahr kaum stattfinden und all dies sind Veranstaltungen, die Menschen in die Innenstädte ziehen und diese beleben. Aus diesem Grund stellt Bundesfinanzminister Olaf Scholz

21.07.2021 15:50 Ein kraftvolles Zeichen gesamtstaatlicher Solidarität
Das Bundeskabinett hat eine millionenschwere Soforthilfe für Hochwasseropfer auf den Weg gebracht. Für SPD-Fraktionsvize Achim Post eine klares Signal: Bund und Länder stehen in dieser Krise zusammen. „Viele Menschen in den Hochwassergebieten sind unverschuldet und über Nacht in Existenznot geraten. Die Schäden sind immens. Um die Not zu lindern wird auf Initiative von Bundesfinanzminister Olaf

Ein Service von websozis.info