Webmaster

Roger Podstatny

Biodiesel nicht nur für städtische Fahrzeuge

Veröffentlicht am 21.01.2005 in Anträge

Frankfurt, den 16. Januar 2002

Antrag zum Unterbezirksparteitag

Antragsteller: AK Ökologie

Der Unterbezirksparteitag fordert die sozialdemokratischen Magistratsmitglieder, Stadtverordneten und Ortsbeiräte auf, darauf hinzuwirken, dass die Stadt Frankfurt und stadtnahe Gesellschaften, wie z. B. VGF und FES ihre für Biodiesel vom Fahrzeughersteller freigegebenen Dieselfahrzeuge langfristig nur noch mit Biodiesel betreiben, sofern dieser verfügbar ist. Die Tankstellen sind Zug um Zug entsprechend dem zu erwartenden Absatz auszurüsten. Es ist zu prüfen, ob bei Bedarf Bedienstete (Mitarbeiter) oder die Öffentlichkeit an diesen Tankstellen Biodiesel tanken können.

Begründung:

Biodiesel kann grundsätzlich in jedem Dieselmotor genutzt werden, bei älteren Fahrzeugen sind einige wenige Punkte zu beachten. Viele Hersteller haben bereits Ihre Dieselfahrzeuge für Biodiesel freigegeben. Die Liste der freigegebenen Fahrzeugtypen und weitere Informationen zum Thema sind im Internet unter www.biodiesel.de zu finden. Durch die hohe Schmierfähigkeit von Biodiesel (Eigenschmierung) nimmt der Verschleiß des Motors ab im Vergleich zum Betrieb mit üblichem Diesel.

Biodiesel, auch Rapsölmethylester (RME) genannt, ist Dieseltreibstoff der aus nachwachsenden Rohstoffen (Rapspflanzen) gewonnen wird. Er ist schwefelfrei (< 0.001%) und hat geringere Ruß- und Kohlenwasserstoffemissionen. Das bei der Verbrennung entstehende Kohlendioxid (Treibhausgas) wurde vorher bei dem Wachsen der Pflanze der Atmosphäre entzogen und stellt somit keine zusätzliche Belastung dar (geschlossener CO2-Kreislauf).

Fördermittel des Bundesministeriums für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft (BMVEL) können über die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) als Projektträger für das Markteinführungsprogramms "Biogene Treib- und Schmierstoffe" beantragt werden, siehe auch www.fnr.de.

Die Produktion nachwachsender Rohstoffe für Treibmittel verbessert die wirtschaftliche Situation der Landwirte und die Wertschöpfung in der Region.

Neben diesen ökologischen Vorteilen ist Biodiesel auch billiger, so dass es auch wirtschaftlich ist, Biodiesel zu tanken. Erfahrungen liegen seit einigen Jahren vor. In Frankfurt existieren zwei öffentliche Zapfstellen für Biodiesel und eine weitere im Industriepark Höchst.

 

Arbeitnehmer in der SPD

Mitgliederwerbung

News - aktuelle Meldungen

29.06.2022 17:26 Verbrenner-Aus: Kein Weg an E-Mobilität vorbei
In der Europäischen Union werden ab 2035 keine Diesel- und Benzin-PKW mehr zugelassen. Darauf einigten sich die EU-Umweltministerinnen- und -minister in Brüssel. Für PKW führt an der Elektromobilität damit kein Weg vorbei, sagt Detlef Müller. „Die grundsätzliche Entscheidung, ab 2035 auf Pkw und leichte Nutzfahrzeuge ohne CO2-Ausstoß zu setzen, ist richtig und wichtig zur Erreichung… Verbrenner-Aus: Kein Weg an E-Mobilität vorbei weiterlesen

29.06.2022 17:17 Unser Entlastungspaket
Die Preise für Benzin und Diesel, für Lebensmittel und fürs Heizen steigen rasant. Viele fragen sich in diesen Tagen: Komme ich hin mit meinem Geld? Reicht es noch am Monatsende? Die SPD-geführte Bundesregierung hat umfangreiche Entlastungen auf den Weg gebracht. In der Summe reden wir über mehr als 30 Milliarden Euro. Diese Entlastungen kommen jetzt an,… Unser Entlastungspaket weiterlesen

24.06.2022 15:36 Wir müssen die Erweiterungsfähigkeit der EU mutig vorantreiben
Die Entscheidung, der Ukraine und Moldau einen Beitrittskandidatenstatus zu verleihen, ist nichts weniger als ein historischer Meilenstein, so SPD-Fraktionsvize Achim Post. „Die Entscheidung der EU-Staats- und Regierungschefs, der Ukraine und Moldau einen Beitrittskandidatenstatus zu verleihen, ist nichts weniger als ein historischer Meilenstein für Solidarität, Kooperation und Zusammenhalt auf dem europäischen Kontinent. Gemeinsam mit dem französischen… Wir müssen die Erweiterungsfähigkeit der EU mutig vorantreiben weiterlesen

Ein Service von websozis.info