Webmaster

Roger Podstatny

SPD im Frankfurter Westen auf einem guten Weg

Veröffentlicht am 20.01.2005 in Presse

29. Dezember 2004

Die SPD im Frankfurter Westen blicken auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Es war bestimmt von der Diskussion über die Reformen am Sozialsystem, und Hartz IV wurde sogar zum Wort des Jahres 2004 gewählt. Die schwierigen Diskussionsprozesse führen dazu, dass immer mehr Menschen die Politik der Bundesregierung verstehen. Die Zustimmung in der Bevölkerung wächst, da die Menschen erkennen, dass die Sozialsysteme nur durch eine Reform erhalten werden können. Aus Berlin kommen wieder positive Meldungen, wie die erfolgreiche Einführung der LKW Maut.

Wir haben am 3. Februar 2004 eine sehr gut besuchte Versammlung zur Kulturpolitik mit Hans-Bernhard Nordhoff organisiert. Am 24. März 2004 wurde in einer Delegierten-versammlung der Jahresparteitages vorbereitet. Klaus Oesterling stellte uns am 8. Juli 2004 die Planungen in der Frankfurter Verkehrspolitik vor. In dieser Versammlung wurde das beigefügte Verkehrskonzept des AK West verabschiedet. Am 19. November 2004 hatte der Ortsverein Unterliederbach gemeinsam mit dem AK West unseren Sozialdezernenten Franz Frey eingeladen, um mit ihm zu diskutieren wieviel Sozialstaat wir uns noch leisten können.

Der Arbeitskreis West hat am 16. Mai 2004 erstmalig eine Fahrradrallye von Unter-liederbach über Sossenheim nach Griesheim, Nied und über Höchst zurück nach Unter-liederbach und am 5. Juni 2004 das seit Jahren übliche Sommerfest in der Fußgänger-zone in Höchst organisiert. Beide Veranstaltungen waren gut besucht und hatten ein entsprechendes Presseecho.

Wir arbeiten weiter an einem Wahlprogramm für den Frankfurter Westen zur nächsten Kommunalwahl. Im Sprecherkreis ist Peter Ließmann (eMail: anitaundpeter@t-online.de) dafür zuständig.

Die SPD ist eine Mitgliederpartei. Deshalb ist die Mitgliederbetreung und -werbung ein besonderer Schwerpunkt in unserer Arbeit. Es bietet sich an, für die Ortsvereine im Frankfurter Westen über den AK West ein koordiniertes Vorgehen aufzubauen. Es wurde ein Konzept erstellt, wesentlicher Eckpfeiler der Neumitgliedergewinnung soll auch die (Alt-)Mitgliederaktivierung sein. Bei Fragen zum Konzept steht Ralf Przyrembel (eMail: r.przyrembel@hotmail.com) gerne zur Verfügung.

„Für das nächste Jahr haben wir einiges vor. Die Kommunalwahl 2006 wirft bereits jetzt ihre Schatten voraus. Wir werden im nächsten Jahr über Inhalte, unser Kommunalwahlprogramm, und über Personen, unsere Kandidaten, diskutieren. Als Sozialdemokraten treten wir ein für Gerechtigkeit, Chancengleichheit und Solidarität. Je besser wir dies auch dem Wähler vermitteln können, desto besser sind unsere Chancen auf ein gutes Wahlergebnis 2006,“ stellt Roger Podstatny, Sprecher SPD Arbeitskreis West, fest.

 

Arbeitnehmer in der SPD

Mitgliederwerbung

News - aktuelle Meldungen

05.08.2022 11:54 Gasumlage darf zu keinen Mehreinnahmen für den Staat führen
Im Zweifel müssen die Mehreinnahmen aus der Gasumlage als Entlastungen an die Bürgerinnen und Bürger zurückgegeben werden, fordert SPD-Fraktionsvize Achim Post. „Vollkommen klar ist: Die Gasumlage darf zu keinen Mehreinnahmen für den Staat führen. Die Bundesregierung arbeitet bereits an Lösungen, wie das vermieden werden kann. Im Zweifel müssen die Mehreinnahmen als Entlastungen an die Bürgerinnen… Gasumlage darf zu keinen Mehreinnahmen für den Staat führen weiterlesen

04.08.2022 06:54 Vorbereitet in den Winter – die Änderungen im Infektionsschutzgesetz
Die vorgelegten Eckpunkte zur Reform des Infektionsschutzgesetzes bilden eine gute Grundlage für einen wirksamen Schutz vor der Corona-Pandemie im Winter. Die parlamentarischen Beratungen dazu können nun zeitnah und konstruktiv stattfinden. Dagmar Schmidt, stellvertretende Fraktionsvorsitzende: „Mit den heute von Minister Lauterbach vorgestellten Maßnahmen können wir das Infektionsgeschehen frühzeitig eingrenzen und so eine Überlastung des Gesundheitssystems verhindern.… Vorbereitet in den Winter – die Änderungen im Infektionsschutzgesetz weiterlesen

27.07.2022 11:12 Start-up-Strategie: Innovationen und Wachstum fördern
Heute hat das Kabinett die Start-up-Strategie der Bundesregierung verabschiedet. Erstmals bekommt Deutschland eine umfassende Strategie, um den Start-up Standort Deutschland massiv zu stärken. Start-ups sind wichtige Wachstumsmotoren und Innovationstreiber für unsere Wirtschaft und schaffen hochwertige Arbeitsplätze. „Unser gemeinsames Ziel ist es, Deutschland zu einem führenden Start-up Standort in Europa zu machen. Ein zentrales Element der… Start-up-Strategie: Innovationen und Wachstum fördern weiterlesen

Ein Service von websozis.info